• Sandra Kitzmüller

Was bedeutet "natürlicher Umgang" mit Pferden für mich?


Die Geschichte des domestizierten Pferdes reicht schon sehr lange zurück, etwa 3000-4000 v. Chr..

Seit diesem Moment hat sich der Mensch das Wesen Pferd zunutze gemacht. Um damit Arbeiten verrichten oder weite Strecken zurücklegen zu können.

Bis heute ist das Pferd ein begehrtes Wesen, welches meist auf sportliche Weise oder für die Freizeit genutzt wird.

Da es sich für das Pferd seit Tausenden von Jahren immer bewährt hat in einem Herden-Verband zu leben, um besser vor Raubtieren geschützt zu sein, gibt es bei Pferden nie "keine Kommunikation".

Für Pferde ist es essenziell präsent und wach zu sein, auf die Gefahr hin doch gefressen zu werden.

Der Schlüssel dazu ist, immer im "jetzt" zu sein. Die Herde dient zum Schutz aller Mitglieder, wenn die einen ruhen sind die anderen wach.

Der ständige Austausch von Informationen machte mir klar wie wenig wir im Umgang mit unseren Pferden kommunizieren.

Ich meine nicht die Kommunikation, die angewendet wird um die Pferde nach irgendwelchen Methoden zu trainieren. Oder Signale wie "Ohren anlegen" welche jeder kennt.

Ich spreche von der Kommunikation, dass jede Bewegung, ob mit dem Kopf, den Augen dem Schweif oder Körper eine eigene Sprache bilden. Das jede Position wie sich das Pferd uns gegenüber platziert eine Bedeutung hat.

Aufgrund dieser feinen Gesten bedeutet das, aber auch das wir großen Einfluss auf diese Kommunikation nehmen können. So führt jede Hand- und Körperbewegung und allen voran auch die innere Haltung zu einem Austausch .

Wenn wir uns jedoch nicht über unseren Körper bewusst sind oder welche Haltungen wir dadurch einnehmen und was wir damit ausdrücken werden wir immer eine fehlerhafte Kommunikation mit unserem Pferd haben.

Diese äußerst feine, präzise und zeit genaue Kommunikation ist es welche für Pferde am fundamentalsten und wichtigsten ist.

Also bedeutet natürlicher Umgang für mich, selbst wieder zu lernen vom Alltagsstress auszubrechen und zu mir selbst zu finden. Wach zu sein, präsent zu sein und mit viel Körperbewusstsein mit meinem Pferd zu kommunizieren.

Wenn wir es schaffen unsere Pferde aufzubauen, nicht nur körperlich sondern auch mental, die Persönlichkeiten formen und erweitern und dabei aktiv kommunizieren erhalten wir eine tiefes Vertrauen.

Machen wir uns die in der Natur der bereits angelegten Verhaltensmuster zu Nutze, auf eine Weise die das Pferd motiviert fördert das eine tiefe Verbundenheit.

In diesem Sinne ermöglicht uns das eine Weiterentwicklung auf höchstem Niveau.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen